Aus Biomasse wird Strom

Seit Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) ist die Stromerzeugung aus Biomasse stark gewachsen und damit auch weiter in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Als Einsatzstoffe kommen hierfür einerseits eigens für die Energieverwendung angebauten Pflanzen und andererseits Rest- und Abfallstoffe in Frage.

Da sich mit konventionellen Techniken nur ein Teil der im Brennstoff enthaltenen Energie in Strom umgewandelt werden kann, ist es von Vorteil, die bei der Stromerzeugung anfallende Abwärme zu nutzen. Mittels dieser so genannten Kraft-Wärme-Kopplung, erhöht sich die Effektivität der Biogasanlage erheblich.