Härtebereiche für Trinkwasser

Nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz werden nur noch die Härtebereiche weich, mittel und hart unterschieden.

Der Deutsche Bundestag hat mit Wirkung vom 5. März 2007 die Neufassung des Gesetzes über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmittel (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz, WRMG) beschlossen.

Die Härtebereiche beruhen auf europäischem Recht. Die EG-Verordnung verpflichtet die Waschmittelhersteller zur Angabe von Dosierempfehlungen für diese drei Härtebereiche.

  • Härtebereich weich: weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4° dH)
  • Härtebereich mittel: 1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4° bis 14° dH)
  • Härtebereich hart: mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht mehr als 14° dH)

In unserem Versorgungsgebiet tritt folgende Wasserhärte auf:


Hameln    Härte (°dH)Stoffmenge Konzentration mmol/lHärtebereich lt. Waschmittelgesetz
22,6 4,0 hart
HalvestorfHärte (°dH)Stoffmenge Konzentration mmol/lHärtebereich lt. Waschmittelgesetz
32,5 5,8 hart

Dem Trinkwasser wird Polyphosphat in einer Konzentration von 2,0 mg/l (gemessen als P2O5) beigegeben. Gemäß § 1 des Waschmittelgesetzes bitten wir, Wasch- und Reinigungsmittel unter Einhaltung der auf den Verpackungen augedruckten Dosierungsempfehlungen zu verwenden.