Mit den Stadtwerken Hameln elektrisch in die Zukunft

Derzeit sind etwa 100.000 Elektro- und Hybridfahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs. Mehr als 4.400 öffentliche Elektrotankstellen gibt es mittlerweile in Deutschland – Tendenz steigend. Eine Million Elektrofahrzeuge sollen 2020 ein normaler Teil des Straßenbildes sein, dies will die Bundesregierung mit ihrem „Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität“ erreichen.

Hier tanken Sie kostenlos auf

Als regionales Energieversorgungsunternehmen unterstützen die Stadtwerke Hameln das wichtige Zukunftsthema „Elektromobilität“ aktiv. Elektro-Autos, Elektro-Roller oder Elektro-Fahrräder mit Strom tanken – das kann man in z. B. in Hameln an der öffentlichen Elektro-Tankstelle, die die Stadtwerke auf ihrem Kundenparkplatz an der Hafenstraße eingerichtet haben. Ein weiterer positiver Aspekt: Die Aufladung bleibt vorerst kostenfrei! Nutzer der Ladestation müssen sich lediglich vor Start des Ladevorgangs bei den Stadtwerken für eine Freischaltung der Station melden.

Das Aufladen über den Schuko-Stecker mit 16 Ampere ist gleich dem Aufladen über eine normale 230-Volt-Haushaltssteckdose und dauert circa sechs bis acht Stunden. An einer öffentlichen Ladestation mit Schnellladeoption (wie bspw. die Elektrotankstelle der Stadtwerke Hameln) beträgt der Aufladevorgang nur circa 30 bis 60 Minuten für eine Reichweite von 100 Kilometer.
Hinweis: Es empfiehlt sich zu prüfen, ob das zu tankende Fahrzeug kompatibel mit der betreffenden Ladesäule ist.

Eine Übersicht der E-Tankstellen in Deutschland sowie noch mehr Informationen zum Thema Elektromobilität finden Sie hier.


Mit Naturstrom den maximalen Effekt erzielen

Ein Elektroauto selbst stößt kein CO2 aus. Die Elektro-Mobilität ist daher besonders für Innenstädte hervorragend geeignet, um Lärm- und Luftverunreinigung zu verhindern, und hat so in punkto Klima- und Umweltschutz langfristig viel zu bieten. Die Ladesäule in der Hafenstraße wird mit Ökostrom betrieben, um den maximalen Effekt für den Klimaschutz zu erzielen. Auch der Außendienst der Stadtwerke ist mit einem Elektro-Dienstauto ausgestattet; drei Viertel des Fuhrparks fährt bereits mit Erdgas.