Stadtwerke Hameln schalten weiteren WLAN-Hotspot online

An drei Standorten in der Hamelner Innenstadt bieten die Stadtwerke Hameln bereits einen kostenlosen WLAN-Zugang. Ein WLAN-Hotspot befindet sich rund um das Hochzeitshaus, einer in der Osterstraße (am Leisthaus) und ein weiterer in der Nähe der Rattenfängerhalle. Nun kommt ein Hotspot auf dem Bahnhofsvorplatz hinzu und Bahnreisende können teilweise auch im Bahnhofsgebäude dieses kostenlose Angebot nutzen.

„Wir bieten den Hamelner*innen und allen Besucher*innen mit dem WiFi einen kostenfreien, unkomplizierten Service“, sagt Ilka Albrecht, Pressesprecherin der Stadtwerke Hameln. „Der Zugang ist ganz einfach und unkompliziert: Wer sich im Empfangsbereich des entsprechenden WLAN-Hotspots aufhält, findet auf seinem mobilen Gerät in der Liste der verfügbaren Netzwerke das „FREEWifi.StadtwerkeHameln“ und kann dieses kostenlose WLAN nutzen“, ergänzt Albrecht.

Und so funktioniert das kostenfreie, öffentliche WLAN

Das WLAN kann jeder nutzen, der über ein WLAN-fähiges Endgerät verfügt (etwa ein Smartphone, Tablet oder Laptop). Die WLAN-Hotspots haben eine Reichweite von rund 200 bis 300 Metern.

Der Nutzer kann zwischen zwei Stunden freiem Surfen über eine ungesicherte Verbindung oder vier Stunden freiem Surfen über eine gesicherte Verbindung wählen.

Die gesicherte Verbindung empfiehlt sich, wenn Passwörter für Logins verwendet werden sollen. Die ungesicherte Verbindung ist ausreichend für allgemeines Surfen im Internet. Für die Sicherheit eigener sensibler Daten ist jeder Nutzer selbst verantwortlich.

Nach der Auswahl der WLAN-Landingpage müssen nur noch die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert werden. Die Hotspots verfügen über eine Datenübertragungsrate, die mehr als ausreichend ist, um zu surfen, Musik zu hören oder Filme anzuschauen. Eine Begrenzung des Datenvolumens ist derzeit nicht eingestellt, jedoch wird die zur Verfügung stehende Bandbreite je Nutzer limitiert.

Der kostenlos bereitgestellte Internetzugang ist grundsätzlich im vollen Umfang nutzbar. Ausgeschlossen sind jedoch jugendgefährdende, rechtswidrige und pornographische Inhalte. Hierzu werden entsprechende Firewall-Filter eingesetzt. Die Details sind in den Nutzungsbedingungen erklärt.